Jan

25

OS X: Kod – Schlanker Editor

Wer einen einfachen und schlanken (Text-)Editor für OS X sucht, dem möchte ich Kod empfehlen. Befindet sich zwar derzeit noch in der Betaphase ist aber dennoch sehr stabil.

Kod hat derzeit bei mir TextWrangler bzw. Komodo Edit abgelöst, was mir noch fehlt ist die direkte Unterstützung durch Cyberduck… (und nein, bei mir muss der Editor nicht selbst Verbindungen zu entfernten Rechnern/Servern aufbauen können)…

Was macht den Editor besonders, bzw. was sind die Pläne?

  • Nutzung der MultiCore CPU’s, sprich parallele Prozesse (geringere Wartezeiten)
  • Intergrierte Skriptingumgebung (basiert auf Node.js)
  • Komplett neu geschrieben, Nutzung der durch OS X 10.6 zur Verfügung gestellten APIs
  • Bietet ein an Chromium angelehntes Benutzer-Interface mit Tabs.
  • Möglichkeit zum Editiren von entfernten Dateien über HTTP/HTTPS (speichern wird derzeit nicht unterstützt)
  • Anpassung des kompletten Editors (und nicht nur des Syntax-Highlighting) mittels CSS3
  • Unterstützung der Syntax von über 65 verschiedene Sprachen (Kod nutzt das selbe Format wie GNU Syntax Highlight)
  • und weitere fantastische Features…

Fazit: Klein, schlank, schnell und erfüllt seinen Zweck 😉

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

Archiv

Zufällige Bilder

  • DOC WEINGART ACTIVE DRINK
  • BitDefender Antivirus for Mac - Schaltzentrale
  • Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de