Archiv für die Kategorie: 'OS X'

Jul

1

MacBook Pro: Temperaturproblem?

Kategorie(n): OS X - Kommentar schreiben

Um etwas über den Zustand meines MacBooks mitzubekommen ist bei mir iStat aktiv, zumeist allerdings nur die Anzeige der 2 Kerne + Netzwerk. Als ich die Tage Daten via rsync auf ein Truecrypt-Laufwerk archiviert habe und ich ihm Anschluss das Macbook auf meinem Schoß stellen wollte, war ich über die hohe Temperatur der Unterseite überrascht. Beim Kontrollieren der Werte via iStat musste ich mit erstaunen eine Temperatur von >90° bei der CPU zur Kenntnis nehmen. Trotz dieser Temperatur drehte der Lüfter noch immer nur mit 2000rpm.

Irgendwie fand ich das zu warm, und hab mich auf die Suche im Netz gemacht.

Im Ergebnis habe ich mit „smcFanControl“ ein kleines Tool gefunden, mit dem man den Lüfter manuell steuern kann. Der Vorteil dieses Tools, es werden keine bleibenden Einstellungen vorgenommen, und nach einem Neustart ist wieder alles beim alten. Für die heissen Tage sicherlich empfehlenswert, man muss ja nichts provozieren 😉

Jun

8

Safari 5 vs Peacekeeper – The Browser Benchmark

Kategorie(n): OS X, Test - 4 Kommentare

Seit Heute gibt es den Safari 5 (die wichtigste Neuerung dürfte des Erweiterungssystem sein, den Rest findet ihr im verlinkten Golem.de-Artikel) und angeregt durch den Blogbeitrag von Caschy habe ich direkt mal die auf meinem System installierten Browser auf ihre Performance getestet. Zum Einsatz kam der Peacekeeper – Benchmark von Futuremark.

» weiterlesen…

Mai

12

OS X: coconutBattery

Kategorie(n): OS X - Kommentar schreiben

Ein Tool hatte ich gestern völlig vergessen: coconutBattery. Heute wurde ich etwas schmerzlich daran erinnert. Als ich mein Macbook einschalten wollte, passierte nichts. Erst mit dem DefibrillatorNetzteil hat sich das Macbook wieder reanimieren lassen (das aktuelle Datum konnte es mir allerdings nicht sagen). Ich hoffe das ist nichts Ernstes…

Mit coconutBattery lassen sich, wie der Name schon vermuten lässt, die aktuellen Daten zum Akku auslesen. Allerdings nicht einfach nur der Ladestand, sondern eben auch zusätzliche Informationen wie die maximale Kapazität, die Anzahl der Ladezyklen und sogar das Alter des Macbooks. Das reicht immer noch nicht? Nagut, ihr könnt die aktuelle maximale Kapazität speichern und so den Verlauf nachverfolgen.

Mai

11

Mein Freeware-Mac

Kategorie(n): OS X - 5 Kommentare

Ich möchte mal den Beitrag „Mein Freeware-PC“ von caschy aufgreifen und die von mir regelmässig genutzte Freeware auf meinem Mac vorstellen.

» weiterlesen…

Apr

21

Paragon HFS for Windows 7.5 kostenlos

Kategorie(n): OS X, Windows - Kommentar schreiben

Wer in die Verlegenheit kommt und von Windows aus auf HFS-Partitionen (OS X) zugreifen möchte, hat im Zweifelsfalle ein Problem. Es gibt mehrere kommerzielle Produkte, die dies ermöglichen und eines davon gibt es aktuell kostenlos: Paragon HFS for Windows 7.5. Die Seriennummer bekommt ihr hier und den Download gibts hier.

Damit komme ich auch bei meiner Überlegung mit HFS-Partitionen in Truecrypt-Containern weiter, da NTFS hier bei mir unter OS X häufiger mal Probleme macht (nur Read-Only-Zugriff), damit hätte man unter Windows zumindest mal Read-Only-Zugriff auf HFS-Partitionen. Vielleicht bekommt man den Treiber noch irgendwie portabel?.

Gefunden bei caschy.

Feb

26

OS X: DiffMerge und Caffeine

Kategorie(n): OS X, Software - Kommentar schreiben

Und weiter gehts in der losen Rubrik, welche Software für mein MacBook Pro könnte ich denn noch so gebrauchen. Zum einen wäre dies DiffMerge (von SourceGear) und zum anderen Caffeine (beide Tools sind kostenlos).

» weiterlesen…

Feb

26

MacHeist: Squeeze vom Laster gefallen…

Kategorie(n): OS X, Software - Kommentar schreiben

Der nächste MacHeist steht kurz bevor und bei der Verladeaktion kam es zu einem kleinen Zwischenfall: Squeeze ist dabei vom Laster gefallen und kann somit kostenlos abgegriffen werden (kostet ansonsten 9,95$). Bekommen kann man es mit seinen vorhandenen Benutzerdaten oder mit einer Neuanmeldung für den MacHeist.

Squeeze (setzt OS X 10.6 voraus) nutzt die Kompressionsfunktion von HFS+ und komprimiert (bzw. entkomprimiert) im Hintergrund automatisch die Dateien in ausgewählten Ordnern oder auf der gesamten Festplatte (man kann auf die Dateien ganz normal (im Finder) zugreifen). Wieviel Platz man damit wirklich sparen kann, kann ich noch nicht sagen, aber für lau ist es doch aufjedenfall ein Versuch wert.

Gefunden in einer E-Mail, bei aptgetupdate.de und loggn.de (interessant, das man manche Ding schon weiss, bevor man seine E-Mails liest).

Archiv

Zufällige Bilder

  • 16. Stadtlauf Tübingen: Boris Palmer
  • Mäusepärchen + Motte
  • now BLACK COLA

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de