Archiv für die Kategorie: 'Reisen'

Dez

6

Stockholm: Bilder einer Reise III

Kategorie(n): Reisen - 10 Kommentare

Die ersten beiden Teile meiner Bilderserie unserer Schwedenreise gabs hier (Teil 1) und hier (Teil 2). Im ersten Teil gabs es Bilder zu den Verkehrsmitteln bzw. den Abstieg in den Untergrund (zur Tunnelbanan), im zweiten Teil war dann Wasser der vorherrschende Thema und im dritten Teil geht es nun um Gebäude: » weiterlesen…

Sep

22

16.ter Tübinger Stadtlauf…

Kategorie(n): Reisen - 2 Kommentare

16. Stadtlauf Tübingen: Boris PalmerAm Wochenende ging es wiedereinmal in die (alte) Heimat und wie es der Zufall so wollte, war auch genau an diesem Wochenende der 16.te Tübinger Stadtlauf. Während es bei den Schülerstaffeln am Morgen leider noch regnete, konnten die Hauptläufe bei strahlendem Sonnenschein stattfinden.

Mit am Start war neben Dieter Baumann auch der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Die Grünen). Um den Sieg kämpften allerdings andere (Dieter Baumann wurde 20.ter, für Boris Palmer gibt es keine offizielle Wertung, anscheinend ist er im falschen Lauf angetreten *hust*).

» weiterlesen…

Aug

7

(P)HDR: Leuchtturm von Blåvandshuk

Wie schon angedroht gibts es noch weitere Bilder vom Urlaub, heute vom Leuchtturm:

visitwestdenmark.comAn Dänemarks westlichstem Punkt steht der Leuchtturm von Blåvandshuk, ein Wahrzeichen für die ganze Gegend. Der weiße Leuchtturm ist 39m hoch und hat eine Lampehöhe (über dem Meer) von 55m. Das Licht des Leuchtturm kann aus einer Entfernung von 23 Seemeilen (42km.) gesehen werden.

(P)HDR: Leuchtturm von Blåvandshuk

(P)HDR: Leuchtturm von Blåvandshuk

(P)HDR: Leuchtturm von Blåvandshuk

(P)HDR: Leuchtturm von Blåvandshuk

Aug

2

Der Urlaub ist vorbei…

Kategorie(n): HDR, Photographie, Reisen - 1 Kommentar

Falls sich wer gefragt haben sollte, weshalb es hier in den letzten Tagen keine Beiträge gab, ich war im Urlaub. Aber wie das Leben so spielt, hat auch der Urlaub irgendwann ein Ende 🙁

Nichtsdestotrotz habe ich die internetfreie Zeit genutzt und u.a. das neue Objektiv nochmals ausführlicher getestet. Insbesondere die Probleme mit der fehlenden Schärfe habe ich mir nochmals genauer angeschaut und bin nun zu dem Schluss gekommen, das diese im Grunde nur im Zusammenhang mit der Automatischen AF Messfeldwahl auftreten (sprich z.B. bei der Vollautomatik). Nutzt man die Manuelle AF Messfeldwahl sind die Bilder erstaunlich scharf. Wie ich dieses Ergebnis zu interpretieren habe ist mir noch nicht ganz klar (vll. sollte ich das Objektiv noch an einer anderen Kamera testen).

Natürlich habe ich auch versucht ein paar neue HDR-Aufnahmen anzufertigen, hatte allerdings ein paar Probleme passende Objekte zu finden. Tiere sind dabei ein eher schlechtes Beispiel (AEB):

HDR Reihe

Dennoch müsste ich noch die eine oder andere brauchbare Serie haben und werde sie die Tage zu einem HDR-Bild zusammenfügen.

Nun gilt es aber ersteinmal die Koffer auszupacken 😉

Apr

2

McCafé: WLAN und Steckdose…

Kategorie(n): Reisen - 1 Kommentar

Nachdem ich die Tage das Problem habe, das es tagsüber zu Hause wegen „Sanierungsarbeiten“ etwas ungemütlich ist, habe ich heute ein McCafé  zum Surfen aufgesucht.

Wer nicht schon anderweitig die Möglichkeit der (kostenlosen) Nutzung des HotSpots hat, kann sich als McVip anmelden und kann damit 1 Stunde täglich gratis surfen.

Im McCafé Berliner Hauptbahnhof hatte ich allerdings die Qual der Wahl und musste mir eines von 3 Netzen aussuchen, gelandet bin ich beim HotSpot des Bahnhofes allgemein, da ich in der glücklichen Lage bin T-Mobile Hotspots kostenlos nutzen zu können (dank T-Online Comfort Plus) war es mir egal und ich hatte nicht weiter gesucht, ob und inwieweit man hier mit den Zugangsdaten von McDonalds weiterkommt oder ob man sich dazu in einen der anderen Hotspots hätte einwählen müssen. Das WLAN war soweit stabil (ich hab allerdings noch immer Probleme mit Verbindungen die durch einen OpenVPN-Tunnel geschickt werden) und beim normalen Surfen war die Geschwindigkeit absolut in Ordnung.

Nachdem mein Akku nicht mehr ganz voll war, war ich froh über meine „neue“ Entdeckung: Steckdosen. Hatte damit irgendwie nicht gerechnet, aber im McCafé-Bereich gibt es tatsächlich Steckdosen (nicht viele, aber immerhin). Weitere Aussagen zur Stromqualität kann ich allerdings mangels entsprechendem Testequipment nicht machen, nur soviel, es kam Strom aus der Steckdose und der Akku wurde merklich aufgeladen 😉

Fazit: WLAN + Steckdose sind eine feine Sache. Nervige Jugendliche mit Burgern am Nebentisch (im Café-Bereich) und nur eine Kraft hinterm Tresen bei einer langen Schlange (Wartezeit > 10min) sind allerdings nicht unbedingt so erfreulich (da könnte man noch Nachbessern!)

Dez

28

Hamburg Airport am 1. Weihnachtsfeiertag…

Kategorie(n): Reisen - 2 Kommentare

Am 1. Weihnachtsfeiertag war es wiedereinmal soweit, ein Flug stand an (Hamburg -> Stuttgart). Aufgrund der Abflugzeit (19:35) hatte ich beschlossen am Flughafen Abendessen zu wollen. Ein grosser Fehler… Anfangs sah es eigentlich recht gut aus, seit meinem letzten Flug von Hamburg aus ist nun endlich das Airport Plaza zwischen Terminal 1 und Terminal 2 eröffnet. Ein Fastfood-Restaurant, wie McDonalds, BurgerKing, Subway oder Pizza Hut sucht man allerdings vergeblich, zu Essen sollte es dort dennoch genug geben:

Für das leibliche Wohl der Reisenden sorgt ein von Marché International betriebener Food Court mit abwechslungsreichen Gastronomieangeboten. Eine Marché™Natur-Bäckerei bietet frische Backwaren, bei Cindy´s Diner gibt es saftige Burger, eine Mövenpick Kaffee Bar hält zahlreiche Kaffeespezialitäten bereit und im San Pino werden Gäste mit leckeren Pizza- und Salatvariationen verwöhnt. Daneben betreibt Marché International in Lizenz ein Gosch Sylt Restaurant, das Gästen hochwertige Fischspezialitäten serviert.

Leider blieb es beim „sollte“. Denn an der Bar im Abflugbereich gab es nur noch 2 Baguettes in der Auslage, da hätte ich wohl schon gewarnt sein müssen. Aufgrund des Hungers hatte ich mich aber entschieden den Gastrobereich in der 1.ten Etage aufzusuchen, allerdings auch nur, um festzustellen das man dort nichts zu Essen bekommt 🙁 auch die Suche nach anderen Essensverkäufern war nicht sehr erfolgreich und in der Zwischenzeit gab noch nicht einmal mehr die 2 Baguettes…

Sicherlich es war Feiertag, und am Flughafen nicht unbedingt Menschenmassen, aber unter Service stelle ich mir um 18:30 (auch an einem Feiertag) doch etwas anderes vor 🙁

Apropos Service, auch der Versuch ins Internet zu kommen scheiterte an der Insellösung des Hamburger-Flughafens (es konnten nicht die üblichen Hotspot Zugänge von T-Online und Co genutzt werden) und Extra dafür bezahlen wollte ich dann auch nicht (wozu hat man denn die Hotspotflatrate von T-Online!). An den Flughäfen in Berlin und Stuttgart (sowie vielen Bahnhöfen/McDonalds-Restaurants etc.) kommt man damit „kostenlos“ ins Netz…

Leider gab es auch am Zielflughafen um halb neun nichts mehr zu Essen. Der Burger King hatte geschlossen und der McDonalds im Parkhaus ist leider seit einer Weile schon geschlossen 🙁

Sep

12

Sixt.de: Eigenwillige Interpretation von Service…

Kategorie(n): Reisen - Kommentar schreiben

Für einen größeren Einkauf bei IKEA hatte ich einen Transporter bei sixt.de (Station Potsdam-Babelsberg) reserviert.

Das erste Problem gab es schon bei der Anfahrtsbeschreibung für die öffentlichen Verkehrsmittel. Hier wird noch die Fahrt mit der S1 empfohlen, nur leider fährt die schon seit langem nicht mehr nach Potsdam (sollte man einmal korrigieren). Die nächstgelegene Bushaltestelle wird komplett verschwiegen.

In der Station endlich angekommen, sie liegt in einem Wohngebiet (in einem Wohnhaus) in der nähe der Babelsberger Filmstudios, ging die Anmietung (der Papierkram) recht flott. Allerdings durfte ich dann feststellen, das man nicht wirklich auf Interessenten ohne eigenes Fahrzeug eingestellt ist, man bekommt nur einen Schlüssel in die Hand gedrückt. Aufgrund der Lage der Station stehen die zu vermietenden Fahrzeuge nicht direkt Vorort und so durfte ich bis zu meinen Fahrzeug knapp 15 Minuten laufen. Ergo nimmt man alleine das Fahrzeug ohne Besichtigung der Mängel, ohne Kontrolle des Kilometerstandes etc. weit entfernt von der Station „entgegen“. Wenn Etwas nicht stimmen würde, dürfte man also nochmal zurück. Bei der Rückgabe das gleiche Spielchen. Man parkt das Fahrzeug, läuft wieder seine 15min bis zur Station und gibt die Schlüssel zurück. Kein Protokoll, nichts. Auch war man eher kurzangebunden, keine Frage ob denn alles in Ordnung war oder dergleichen.

Service ist für mich etwas anderes. Und das beim „Marktführer“ auf dem Mietwagen-Markt. Zumal ich auch das Fahrzeug 2h früher zurückgeben musste (war ansich kein Problem), als gebucht, weil anscheinend die Reservierung via Internet nicht korrekt die Verfügbarkeit abprüfen.

Wenn man das mit der Konkurrenz vergleicht, die einen sogar zu Hause abholt und am Ende wieder nach Hause fährt. Nun, ich weiss nicht. Für mich steht erstmal fest, sixt.de ist erstmal auf der „Blacklist“.

Archiv

Zufällige Bilder

  • DOC WEINGART ACTIVE DRINK
  • BitDefender Antivirus for Mac - Schaltzentrale
  • Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de