Feb

18

Ein Richtungsweisendes Urteil?

Nach einem aktuellen (und rechtskräftigen) Urteil des Landgerichts München I (Az. 1HK O 22408/06, z.B. nachzulesen bei heise.de) muss Werbung auf privaten Internetseiten nicht zwingend als geschäftsmässig eingestuft werden und „das ist auch gut so“. Sicherlich würde das Landgericht Hamburg die anders sehen, aber ich hoffe auf eine Signalwirkung. Im gleichen Zusammenhang sollte man allerdings auch einmal mehr unser Marken- und Patentamt diskutieren, bzw. deren Praxis alles was angemeldet und dem nicht von externer Seite widersprochen wird, einzutragen (und dafür die Gebühren zu kassieren).

Feb

16

Lego: Die Klötzchen für Jung und Alt…

Kategorie(n): Spiel - Kommentar schreiben

Lego in UT3Was Kinder gerne machen, und Erwachsene wohl noch immer gerne tun… Die schönen Legoaufbauten zerstören. Nun kann man diesen Zerstörungstrieb auch in Unreal Tournament 3 ausleben. Die Map DM-lego für UT3 erlaubt es einem, die Gebäude in ihre Einzelteile, bzw. genauer gesagt in seine Steinchen zu zerlegen. Ein kleiner Nebeneffekt, die Map demonstriert sehr schön, was mit der Physikengine im Spiel so alles möglich ist…

Damit ist dann das Wochenende wohl gerettet ;) (und hej, man muss sich nichtmal Stunden damit beschäftigen alles wieder aufzubauen *fg*)

Und für alle, die auf der Sucha nach noch mehr Maps sind, empfehle ich den Map Nachschub bei unrealEXTREME.de

Feb

16

Wenn man zu faul zum selber Spielen ist…

Kategorie(n): Spiel - Kommentar schreiben

goalunited.de… dann kann man sich z.B. an einem Online-Fussball-Manager versuchen. Und so versuche ich mich seit Ende letzten Jahres an goalunited. Zum Jahreswechsel habe ich dann auch gleich den Aufstieg in die 7.te Division geschafft (den leider doch sehr vielen inaktiven sei Dank). Aber selbst in der 7.ten Division ist derzeit leider nur ca die Hälfte der Manager aktiv, schade eigentlich… Denn das Spiel macht durchaus Spass. Teilweise wünscht man sich unter der Woche etwas mehr zu tun, aber in hektischen Zeiten freut mich sich dafür wieder, das es ausreichend ist, wenn man nur einmal die Woche reinzuschauen hat. Aktuell sind viele Verbesserungen, Ergänzungen in Planung (z.B. Nationalmannschaften/EM-Turnier). Recht gut umgesetzt ist meiner Meinung nach, die (kostenpflichtige) Premiummitgliedschaft. Man kann sich hier keinen spielerischen Vorteil erkaufen, nur z.B. für mehr Action unter der Woche sorgen (durch die Teilnahme an GU-Pokalen/Ligen).

Fazit: Der Spielspass für ein kostenloses Browsergame geht absolut in Ordnung, der Zeitaufwand ist nach einer kurzen Einspielzeit eher gering (und wenn man sich dann endlich mal hochgearbeitet hat, darf man sich dann auch wirklich mit menschlichen Gegner messen…)

Feb

14

Klingeltonabos: Noch immer kein Ende in Sachen Kündigungen in Sicht…

Kategorie(n): Klingelton - 1 Kommentar

Auch wenn ich noch immer keine Abo’s für Klingeltöne anbiete, so erreichen mich noch immer (trotz vieler Hinweise hier im Blog als auch auf splash.de selbst) unzählige Kündigungen. Damit habe ich mich in der Zwischenzeit abgefunden und bitte um Nachsicht, das ich nicht mehr jedem Einzelnen antworte. Grundsätzliche empfehle ich jedem, der nicht wissentlich ein Abonnement eingegangen ist, die nächste Verbraucherschutzzentrale oder den Anwalt seines Vertrauens aufzusuchen und nicht einfach, weils vll. der schnellste Weg ist zu Kündigen (es ist äusserst schwierig einen angeblich nie abgeschlossenen, aber dennoch gekündigten Vertrag anzufechten). Ein bischen Hintergrundwissen kann man sich z.B. durch einen Artikel bei Teltarif.de aneignen: „Zur Kasse bitte: Was tun, wenn die Rechnung zu hoch ist?

Teilweise scheinen die Mitarbeiter der Mobilfunkanbieter selbst nicht so genau zu wissen, für wen Sie denn unter den in den Rechnungen auftauchenden Kürzeln so abrechnen…

Wer auf ein Abo hereingefallen ist, und von seinem Mobilfunkprovider die Webseite „splash.de“ bzw. meine Adresse/Telefonnummer als angeblichen Anbieter für ein Abo unter dem Kürzel „splash“ bekommen hat, möge sich bitte kurz per e-Mail bei mir melden, danke.

Feb

11

Mediawiki vs. Deki Wiki: and the winner is?

Kategorie(n): PHP, Software - 5 Kommentare

Vorneweg: Ich werde hier keinen kompletten (neutralen/objektiven) Vergleich anstellen, ich will nur meine eigene Erfahrung wiedergeben.

Nachdem ich lange Zeit für meine privaten Notizen MediaWiki im Einsatz hatte, „musste“ ich ein Deki Wiki aufsetzen, und muss sagen, ob der einfachen Handhabung im alltäglichen Einsatz (WYSIWYG-Editor etc.) habe ich mir spontan (nagut 4 Wochen später) ein eigenes aufgesetzt. Auch wenn die Installation aufwendiger ist, als die von Mediawiki und auch höhere Anforderungen an das System hat (neben PHP und MySQL auch Mono), so hat es sich auch in meinem Alltag bewährt, ich schreibe häufiger meine Randnotizen im Wiki als zuvor (und mein Zettelchaos nimmt etwas ab). Die im Gegensatz zum Mediawiki intuitivere Formatierung von Texten (man muss sich nicht irgendwelche Codes merken, erlaubt es einem einfach schneller einen brauchbaren und später noch lesbaren Text zu formulieren und formatieren ;)

Insbesondere die „leichte“ Erweiterbarkeit, z.B. zum „Rendern“ von mathematischen Formeln (LaTex-Stil), Syntax-Highlighting von Source-Code oder auch die Anbindung an ein LDAP zur Userauthenfizierung lassen eine vielseite Verwendung des Deki Wiki zu. Sicherlich es läuft auch beim Deki Wiki nicht alles Rund (warum kann man mit einer lokalen Userdatenbank keine Gruppen verwalten? Wäre eine Erleichterung bei der Rechteverteilung) oder warum werden standardmässig die Titel der geschützten Seiten trotzdem auch bei Gästen angezeigt (lässt sich leicht beheben)?

Fazit: Im Alltags Einsatz (als User) ist das Deki Wiki mein klarer Favorit.

P.S.: Im Blog von KOMAmedien findet ihr noch ein paar verlinkte Videos zum angeblich besten Wiki der Welt ;)

Feb

10

50 deutsche WordPress Themes…

Kategorie(n): Theme, WordPress - 2 Kommentare

Wer noch auf der Suche nach einem neuen Design für sein Blog ist, und zufälligerweise WordPress im Einsatz hat, sollte einmal bei hashi vorbeischauen. Denn dort gibt es (nach knapp 5 Monaten) 50 ins deutsche übersetzte WordPress – Themes zum Download.

Feb

9

Web 0.1: Damals als es noch keine Farben gab?

Kategorie(n): Design - 1 Kommentar

Was es im Internet nicht so alles gibt. Bei Jens habe ich ein Tool entdeckt, mit welchem man sich Internetseiten in „Grau“ anschauen kann… Auch wenn es auf den ersten Blick vll. nach Web 0.1 aussieht, so hat es doch einen Sinn, man kann damit den Kontrast des verwendeten Farbschemas in Augenschein nehmen.

unrealEXTREME.de sieht damit z.B. so aus:

UnrealEXTREME.de in Grau ;)

Mit meinem Blog funktioniert das Ganze leider nicht :( (Irgendwie geht das komplette CSS flöten?)…

Archiv

Zufällige Bilder

  • Sintel - Open Movie Project
  • amazon.de: Versandkosten
  • lemans10_s1_thumb

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de