Apr

10

Talkline vs. Intelligenz?

Kategorie(n): Klingelton - 4 Kommentare

Aktueller Hinweis: Talkline und es geht doch ;) .

Im Grunde könnte alles so einfach sein. Die Mobilfunker müssten sich nur ein Beispiel an der Deutschen Telekom in Sachen Rechnungsstellung/x by Call nehmen. In der Telekomrechnung werden die verschiedenen genutzten Anbieter inkl. des Namens, der Anschrift, sowie der Telefonnummer für Anfragen und Beanstandungen des jeweiligen Anbieters aufgeführt. Der Kunde weiss damit sofort, an wen er sich bei Fragen wenden kann. Mobilfunker machen die Sache natürlich intelligenter, man kürze die Angaben für Mobiles bezahlen auf ein Minimum an Informationen (z.b. VF. Mob. Bez. für „Rufnummer“ am „Datum“, Anbieterkürzel, „irgendeine Nummer“). Im Falle von Talkline gibt man dem Kunden immerhin noch einen *Hinweis, sinngemäss: „Die Beträge/Gebühren erhebt Talkline im Auftrag für andere Anbieter. Bei Fragen möchte man sich aber bitte direkt an den jeweiligen Anbieter wenden. Die Kontaktendaten könne man unter www.talkline.de/Drittanbieter finden.“. Leider kommt bei besagter Seite nur eine Fehlermeldung („Not Found“, Stand: 10. April 2007, 13:09 Uhr). Neben internetlosen Kunden, sind nun womöglich auch technisch weniger versierte Kunden, mit Internet, aussen vor (mit einem kleinen „d“, also drittanbieter kommt man an die Kontaktdaten). Zu leicht denken Sie? Richtig, aber auch da hilft Talkline gerne nach. So gesehen Anfang März. Man rechnete fleissig für einen Anbieter unter dem Kürzel „SPLASH“ (da komme ich ins Spiel, und nochmals: SPLASH als Anbieterkürzel bei Talkline und splash.de haben nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun) ab, hatte diesen allerdings in der besagten Liste noch nicht aufgeführt. Nungut, man hat sich nun also schon bemüht den Anbieter ausfindig zu machen und ist bisher gescheitert (womöglich ist schon wertvolle Zeit verstrichen, z.B. man hat zu Hause kein Internet und wollte es am nächsten Tag bei Freunden/in der Schule/Uni/Arbeit nachschauen, für das Abo kann schon der nächste Zeitraum begonnen haben…). Was bleibt also noch? Ein Anruf bei Talkline, hierzu kann ich nur auf meinen Blogeintrag: Talkline/Klingeltonabo… verweisen (im Ergebniss, der Anruf war erfolglos. Erst ein paar Tage später konnte man mir den Anbieter, auf meine E-Mailanfrage hin, nennen). Möglicherweise hat man nun also noch immer keine Antwort, wer sich hinter dem Kürzel „SPLASH“ verbirgt. Für den einen oder anderen scheint es also naheliegend zu sein: „SPLASH“ (auf der Rechnung) = splash.de und so bekomme ich also regelmässig Kündigungen. Mir ist es leider nicht immer Möglich, sofort zu antworten und so vergeht auch hier wertvolle Zeit… Ein Dankeschön, kam bisher allerdings auch nur einer Person über die Lippen (Danke Steffi) vgl. hierzu: Klingeltonabo, die nächste…

Um den Kunden von Talkline die mühsame Suche abzunehmen und mir den unbezahlten Aufwand zu ersparen, hatte ich nun Talkline via E-Mail aufgefordert, doch in zukünftigen Rechnungen, die Kontaktdaten der jeweiligen Anbieter aufzuführen. Anstatt in irgendeiner Form auf meiner Forderung einzugehen, hatte man mir nur die Liste der Anbieter zugeschickt, mit den Worten: „Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben“… Nunja, ich hatte auch nur an „info@talkline.de“ geschrieben und nur eine Antwort des Talkline Teams bekommen. Da mit dieser Antwort niemandem wirklich geholfen ist, habe ich also eine weitere E-Mail an Talkline geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um Weiterleitung dieser E-Mail an den Geschäftsführer, Herrn Christian Winther.

Vielen Dank für die Antwort Ihres Kundenservice. Leider wurde meine E-Mail dort anscheinend nicht gelesen. Aus diesem Grund wende ich mich nun direkt an Sie. Gerne wiederhole ich meine Forderung nochmals:

> da ich weiterhin von Kunden von Ihnen belästigt werde, fordere ich Sie
> hiermit auf die Namen, ladungsfähigen Anschriften und kostenfreien
> Kundendiensttelefonnummern der einzelnen Anbieter für über Sie
> abgerechnete Netzdienstleistungen, insbesondere „Mobiles Bezahlen“,
> umgehend in Ihren Rechnungen anzugeben (vgl. TKG § 45h Rechnungsinhalt,
> Teilzahlungen“).

Dies sollte auch in Ihrem Interesse und insbesondere dem Interesse Ihrer Kunden sein. Nur so ist gewährleistet, das sich Ihre Kunden bei unberechtigten Forderungen/sonstigen Fragen, möglichst zeitnah an den Anbieter wenden können. Der von Ihnen in der Rechnung angegebene Link www.talkline.de/Drittanbieter führt zu einem 404-Fehler. Ferner ist diese Liste nicht unbedingt vollständig (Anfang März hatten Sie Abrechnungen für einen Anbieter unter dem Kürzel „SPLASH“ abgerechnet, welcher zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht in Ihrer Liste aufgeführt war. Gerne kann ich Ihnen die besagte Liste von Anfang März zukommen lassen). Desweiteren hat nicht jeder, zu jeder Zeit Zugriff aufs Internet. Sollten Sie rechtlich nicht verpflichtet sein, entsprechende Angaben zu den Anbietern machen zu müssen, so sehen Sie es als Service für Ihre Kunden.

Ferner würden Sie damit weitere Belästigungen meiner Person durch Ihre Kunden unterbinden. Sollten Sie auch auf meine wiederholte Aufforderung hin nichts unternehmen, Belästigungen durch Ihre Kunden zu unterbinden, werde ich weitere rechtliche Schritte gegen Sie prüfen.

Sollte ich nichts gegenteiliges von Ihnen hören, gehe ich davon aus, das Sie einer Veröffentlichung dieses Schriftverkehrs zustimmen.

Um umgehende Stellungnahme wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen,

Man hat leider einer Veröffentlichung der Antwort als Zitat nicht direkt zugestimmt, und so gebe ich den Inhalt in eigenen Worten wieder:

Begrüssungsfloskel…

Vielen Dank. Sie haben sich an die Geschäftsführung gewandt und diese hat nun uns beauftragt Ihnen zu antworten…

Ich solle doch bitte bei weiteren Anfragen meine Kunden/Telefonnummer angeben…

Wie schon geschrieben, Talkline leitet die Gebühren von Dritten nur an den Kunden weiter… Eine Kündigung/Gutschrift des Dienstes/Abos kann nur bei dem Anbieter erfolge… Telefonnummer/E-Mail des Anbieters und der Hinweis: Talklinekunden hätten berichtet, das man nach erfolgreicher Kündigung eine BestätigungsSMS bekäme….

Die Rechnung von Talkline sei korrekt und sie stimmen daher einer Gutschrift nicht zu…

Sie hoffen mir weitergeholfen zu haben + Grussformel…

Das Talkline Team…

Was soll man dazu sagen? Warum die „Antwort“ nicht im geringsten auf meine E-Mail eingeht, ich weiss es nicht. Für Hinweise bin ich dankbar. Meine Ausgangsfrage darf sich jeder selbst beantworten. Vielleicht müsste Talkline auch nur, die eingesetzte Software dahingehend überprüfen, ob und inwieweit E-Mails bzw. deren Inhalte korrekt zugeordnet werden und man hätte den „Schuldigen“ gefunden…

Apr

6

splash vs Klingeltöne/Abo

Kategorie(n): Klingelton - 59 Kommentare

Ein Feiertag, ausschlafen ist angesagt… Pustekuchen, dank der lieben Mobilfunkanbieter und ihrer Rechnungen wurde daraus nichts. Wiedereinmal wurde ich wg. eines Klingeltonabos das unter dem Namen „SPLASH“ abgerechnet wurde belästigt, diesmal „glücklicherweise“ per Anruf, damit ich auch aufjedenfall aufwache. Vielen Dank. Ist es denn so schwer den Anbieter inkl. einer ladungsfähigen Adresse und einer entsprechenden Kundennummer in der Rechnung aufzuführen (ist dies nicht sogar gesetzlich vorgeschrieben?), anstatt irgendwelche irreführende Kürzel zu verwenden? Oder ist dies vll. sogar Absicht? Absicht, weil man an den Abogebühren mitkassiert…

Achja, der Anrufer hat sich natürlich umgehend nach seinem (ersten und einzigen) Anruf (welcher zudem noch an einem Feiertagmorgen stattfand und welchen ich noch vor dem „Klack“ angenommen habe) via E-Mail über meine Nichterreichbarkeit per Telefon beschwert…
Ich biete noch immer keine Klingeltöne bzw. ein derartiges Abo an!!!

Mrz

29

Na Logo ;)

Kategorie(n): splash.de - 1 Kommentar

Es ist Zeit für ein neues Logo… Nur wie soll es aussehen?

board_splash_de1

Irgendwie passt der Schatten noch nicht (achja und der Punkt hat noch die falsche Farbe)

board_splash_de_2

Schon besser, aber geht es vll. noch besser?

board_splash_de_3

mmh… noch jemand ne Idee???

Kommt Zeit, kommt Rat ;)

Mrz

19

KForge…

Ihr programmiert häufiger kleinere (oder auch grössere) Dinge, dann solltet ihr euch einmal das in Python geschriebene KForge genauer anschauen… KForge nimmt euch die „lästige“ Kommandozeilenarbeit ab neue Subversion Repositories anzulegen und Trac dafür zu konfigurieren (auch ein MoinMoin-Wiki, ein WordPress-Blog, eine Webseite inkl. DAV-Zugriff lassen sich damit für jedes Projekt via Weboberfläche anlegen). Das WebAdmin Plugin für Trac ist äusserst empfehlenswert (am besten global installieren), da sich damit u.a. auch die Zugriffsrechte im Trac leicht anpassen lassen (in der Grundkonfiguration dürfen Gäste fast alles).

Nicht ganz so einfach gestaltet sich allerdings die Installation, wenn man gerne möglichst aktuelle Versionen der Tools einsetzen mag… Die Installtion unter Debian 4.0 (etch) scheitert an der Unverträglichkeit von KForge und Apache 2.2 (Die Authentifizierung via DAV/SVN funktioniert nicht?). Unter Debian 3.1 (Sarge) empfiehlt sich der Einsatz von Backports (z.b. für SVN, 1.4 statt 1.1 etc.), Trac sollte man aus den Sourcen selbst installieren (Der Trac 0.10.x – Backport beisst sich mit mod_python…). Damit Trac 0.10.x auch mit KForge zusammen funktioniert, muss man allerdings auch noch das Trac-Plugin anpassen (Der Versionscheck erkennt Trac 0.10.x fälschlicherweise als 0.8.x)…

Mrz

8

Klingeltonabo, die nächste…

Kategorie(n): Klingelton - 4 Kommentare

Ich biete weder Klingeltöne noch ein derartiges Abo an. Kündigungen bitte an den eigentlichen Anbieter richten (Auskünfte hierzu kann Ihnen Ihr Netzbetreiber geben)

„Wer lesen kann ist klar im Vorteil, aber nur wer das gelesene auch versteht, kann es zu seinem Vorteil nutzen!“

E-Mails bzgl. irgendwelcher Klingeltonabos landen ab sofort nur noch in meinem Papierkorb. Ich bin es leid derartige E-Mails noch zu beantworten. Man könnte meinen, der Absender wäre froh zu erfahren, das man das Abo nicht bei mir sondern bei Firma XYZ zu kündigen hat bzw. wo man genaue Auskunft über den Anbieter des Abos einholen kann. Aber Pustekuchen, nicht einer hat sich dafür bedankt.

Rein rechtlich gesehen bin ich zu einer Antwort nicht verpflichtet, und hatte aus Nettigkeit bisher dennoch stets geantwortet, insbesondere auch damit nicht unsinnig lange irgendwelche Abogebühren an eher zweifelhafte Anbieter bezahlt werden.

Mrz

5

Talkline/Klingeltonabo…Teil 2

Kategorie(n): Klingelton - 1 Kommentar

Aktueller Hinweis: Talkline und es geht doch ;) .
Es lebt, auf meine E-Mail bekam ich heute eine Antwort von Talkline mit dem Namen des Anbieters, einer E-Mailadresse, sowie einer 01805er Telefonnummer… Die Anschrift/einen direkten Ansprechpartner bleiben Sie mir leider schuldig…

„Mein“ Talkline Team (Es lebe der Anonyme-Mitarbeiter…) verliert natürlich auch kein Wort darüber, warum man mir diese Auskunft nicht schon am Telefon geben konnte, noch warum man mich dort so „unfreundlich“ abfertigen musste…

P.S.: Die freundliche Dame an der Hotline scheint eher schlecht informiert, auf der Talklinewebseite findet sich unter Verbraucherschutz u.a. eine Liste für Mobiles Payment (SPLASH ist dort allerdings noch nicht aufgeführt)…

Mrz

2

Talkline/Klingeltonabo…

Kategorie(n): Klingelton - 14 Kommentare

Aktueller Hinweis: Talkline und es geht doch ;) .
Ich biete weder Klingeltöne noch ein derartiges Abo an. Kündigungen bitte an den eigentlichen Anbieter richten (Auskünfte hierzu kann Ihnen Ihr Netzbetreiber geben)
In letzter Zeit werde ich leider immer häufiger wegen Klingeltonabos belästigt, so nach dem Motto: „Geld zurück, oder Anwalt“… Das Interessante an der Sache, ich biete weder Klingeltöne, noch irgendwelche diesbezüglichen Abos an. Freundlicherweise überlies mir ein Talklinekunde, einen Ausschnitt seiner Telefonrechnung, aus dem hervor geht, das Talkline für „SPLASH“ entsprechende Beträge abrechnet. Auch wurde diesem Kunden von Talkline mitgeteilt, das Sie diese Beträge angeblich für mich abrechnen. Was liegt also näher, als einmal bei Talkline anzurufen und um weitere Informationen (z.b. wer sich hinter „SPLASH“ auf der Abrechnung versteckt) zu bitten? Erstmal nichts. Gesagt, getan. Nach dem Versuch der Frau am anderen Ende der Leitung, das Problem vorzutragen, wollte Sie mich erstmal an eine 01805… Rufnummer verweisen. Damit war ich nicht einverstanden, sie wollte nun einen anderen Versuch starten und selbst jemanden intern Anrufen, vorher durfte ich nochmals erklären, das ich noch immer kein Kunde bin etc (ich habe den Verdacht, das Problem wurde noch immer nicht wirklich verstanden)… Nach einer Minute in der Warteschleife meinte Sie, nein Sie hätten dazu keine Informationen, da Talkline nur Provider sei und ich sollte mich doch bitte schriftlich an Sie (Talkline) wenden. Mit dieser Auskunft unzufrieden bat ich darum, mit Ihrem Vorgesetzten verbunden zu werden. Anscheinend ist dies bei Talkline nicht möglich, auch eine Auskunft, wer denn Ihr Vorgesetzter ist, konnte Sie mir nicht geben. Sie beharrte darauf, ich solle mich schriftliche an Sie wenden. Meine Frage, was denn nun eine schriftliche Anfrage ändern würde, wenn angeblich keine Inforamtionen vorliegen konnte mir nicht beantwortet werden. Sie meinte, das „Problem“ könnten wir so am Telefon nicht eruiren, ich sollte eine schriftliche Anfrage machen. Meine Einwände, wenn es schon telefonisch nicht möglich ist, das Problem zu eruieren, wie dies dann bitte mit einer schriftlichen Anfrage besser gehen sollte, wo ein nachfragen nicht direkt möglich ist, wurden nur mit einem, wenden Sie sich schriftlich an uns beantwortet. Auf meine erneute Bitte, mich mit Ihrem Vorgesetzten zu verbinden, legte Sie auf… Leidtragende dürften also erstmal weiterhin von Talkline falsch informierte Kunden sein, die Ihr Abo nicht beim eigentlichen Anbieter, sondern bei mir zu kündigen versuchen. Warum Talkline anscheinend nicht daran interessiert ist, zumindest die Information Ihrer Kunden zu verbessern, ist für mich schleierhaft.

Archiv

Zufällige Bilder

  • Gran Turismo 5 - Abbazia San Galgano
  • Club Cola - Nicht für jeden. Nur für uns.
  • Dsungarischer Zwerghamster: Motte

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de