Archiv für das Schlagwort (Tag): 'Global Illumination'

Mrz

29

Cinema 4D: Nachtrag zu Global Illumination

Kategorie(n): 3D - 1 Kommentar

Als kleinen Nachtrag zu meinem Beitrag bzgl. des Renderzeitenvergleichs hier noch die gleichen Bilder ohne Global Illumination. Die Renderzeiten lagen im einstelligen Minutenbereich 😉

Schach (ohne GI)

Schach (ohne GI)

Mit ein paar Klicks in Photoshop kann man allerdings zu folgendem Ergebnis kommen (leichte Verschiebung in den Farben):

Schach (ohne GI/Photoshop)

Mrz

23

Cinema 4D: Renderzeiten Core 2 Duo vs Core 2 Quad

Kategorie(n): 3D, Software - 1 Kommentar

Nachdem ich schoneinmal ĂŒber meine Erfahrungen bzgl. des Unterschiedes beim Rendern mit Global Illumination unter Cinema 4D R10 bzw. R11 geschrieben habe, möchte ich heute einmal ĂŒber meine Erfahrungen bzgl. unterschiedlicher Prozessoren berichten.

Ausgangssituation war ein Schachspiel, sprich Schachbrett + Figuren. Das erste Bild entstand in 12 Stunden und 28 Minuten mit Hilfe eines Core 2 Duo (T7250):

schach1

Der zweite Versuch mit leicht geÀndertem Setup (es kam u.a. ein HDR-Bild zur Beleuchtung hinzu) brauchte bei einem Core 2 Quad nur 1 Stunde und 45 Minuten:

Cinema 4D: Schach (Core 2 Quad)

Die Unterschiede sind dramatisch (das Weglassen von Global Illumination stellt allerdings keine wirkliche Alternative dar, bringt zwar enorme Geschwindigkeitsvorteile, allerdings zu Lasten der QualitĂ€t (deutlich!)). Nunja, wie heisst es doch so schön, wer ein schönes Ergebnis haben will, muss lange Rendern oder viel Geld investieren 😉

Dez

9

Cinema4D: Global Illumination (Unterschiede zwischen R10 vs. R11)

Kategorie(n): 3D, Software - 4 Kommentare

Die Tage „spielte“ ich etwas unbedarft mit „Global Illumination“ und HDR-Bildern in Cinema 4D/Photoshop herum, und kreierte dabei (ehrlich gesagt) unabsichtlich einen netten Effekt und freute mich n Keks… Beim Rendern (unter Cinema4D R10) entstanden interessante „Dreiecke“ (Licht/Schatten/Relfexion), eine wirkliche ErklĂ€rung wie sie entstanden sind hab ich dafĂŒr nicht wirklich gefunden, sie machen ob der Beleuchtung keinen wirklichen Sinn.

Richtig spannend wurde das Ganze allerdings, als ich genau diese Szene an einem anderen Rechner mit Cinema4D R11 renderte. Die Dreicke waren völlig verschwunden, insgesamt wirkte die Szene deutlich „heller“ und weicher, selbst die unschöne Reflexion im WĂŒrfel hat sich in Luft aufgelöst, aber irgendwie fehlt auch ein bischen der interessante DreiecksEffekt… Die Einstellungen sind natĂŒrlich die „gleichen“ (nicht 100%, aber zumindest nicht von mir geĂ€ndert). Insgesamt bin ich mir unschlĂŒssig, welche RenderingEngine mir nun wirklich besser gefĂ€llt, aber eines ist sicher, man sollte nur mit einer Arbeiten und nicht hin und herwechseln 😉

Archiv

ZufÀllige Bilder

  • Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB
  • Chinesischer Streifenhamster: Nils
  • Google Chrome: blog.splash.de

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de