Jun

15

Fahrerlose U-Bahn – Abstellgleis oder Zukunft?

Bei heise.de kann man vom Projekt der Nürnberger lesen, U-Bahnen in Zukunft zum Teil komplett Computergesteuert fahren zu lassen. Aktuell wurde nun die künftig führerlos fahrende Linie U3 durch Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und  Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee eingeweiht. Das spannende am Projekt RUBIN (Realisierung einer automatisierten U-Bahn in Nürnberg) ist, das die führerlosen U-Bahnen explizit im Mischbetrieb mit „normalen“ U-Bahnen mit Fahrer unterwegs sein sollen. Bislang wurden führerlose Züge aufgrund von Sicherheitsbedenken ausschliesslich auf abgeschotteten Strecken auf die Reise geschickt.

Die Frage ist, soll man sich darüber nun wirklich freuen? Wird es in Zukunft also weniger Verspätungen geben? oder sollte man die Technik verteufeln, weil sie wohl Arbeitsplätze kosten wird?

Und zum Schluss stellt sich dann auch die Frage, kann eine führerlose U-Bahn auch Mitglied in einer Gewerkschaft werden (oder sind damit solche Streiks wie bei der GDL, vor nicht allzulanger Zeit, nun Geschichte) ?

1 Kommentar bis jetzt

  1. Kommentar von scytale:

    Die Lokführer müssen halt noch schnell studieren. Dann bekommen sie die Jobs, die man für die neuen Bahnen braucht… ;)
    In anderen Ländern (Japan?, Indien?) fahren doch schon (nahezu alle) Züge computer-gesteuert. Das ist eindeutig die Zukunft!

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

Archiv

Zufällige Bilder

  • Kaputte Tasse
  • Floatbox Plus: Download von Floatbox
  • Nature Engery Citrus

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de