Jun

3

Tuifly – Der Umgang mit Problemen…

Nichts ahnend kommt man pünktlich zum Flughafen, gibt auch noch brav sein Gepäck auf, nur um dann nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle festzustellen, das der 2h früher angesetzte Flug noch immer nicht gestartet ist… Man ahnt schon böses und bekommt kurze Zeit später auch mitgeteilt, das sich der eigene Flug um ca 1h 10min verspäten wird (und das bei einer Flugzeit von ca 1h). Grund: Unwetter am Zielflughafen. Nungut, für schlechtes Wetter kann man Tuifly sicherlich nicht die Schuld geben, aber dennoch würde man sich ein bischen mehr Präsenz wünschen (wie wärs mit kostenlosem Kaffee/Tee um die Fluggäste bei Laune zu halten?). Aber weit gefehlt, Mitarbeiter von Tuifly sieht man natürlich nicht und auch eine Information am Abfertigungsschalter bei der Gepäckabgabe hält man anscheinend nicht für nötig (und zu diesem Zeitpunkt dürfte die Verspätung schon längst bekannt gewesen sein). Aber warum sollte es jetzt besser sein, als vor einem halben Jahr. Damals ging nachdem Ausfall des Computersystems beim Check-In gar nichts mehr, man konnte noch nichteinmal mehr von Krisenmanagement reden, ein paar hilflos herumirrende Mitarbeiter war alles was Tuifly zu bieten hatte. Aber irgendwie erwartet man es von „Billigfliegern“ (nach Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag meist gar nicht mehr so billig) auch gar nicht anders, die Flüge sind ja sooooooo billig…

Glücklicherweise sind die Preise am Flughafen Tegel im Sicherheitsbereich des Terminal D so günstig ( 0,5l Cola am Automaten für nur 3,50€, mehr als in vielen Restaurants) und auch sonst wird einem dort viel geboten umd die Wartezeit so gut als möglich zu überbrücken (gegen 21:30Uhr wurde so ziemlich alles um einen herum dicht gemacht).

Wie auch immer, zumindest an Board gab es von Tuifly etwas entgegenkommen und man bekam für einen Kaffeegutschein auch einen Tee :)

Beim Rückflug, war unsere Flugbegleiterin allerdings nicht ganz so souverän, es ist natürlich ok, das man erst bei seiner Cheffin das ok für den Tee statt Kaffee holt. Allerdings auf meine Frage ob sie mir denn, den beim Tisch eingeklemmten Müll abnehmen könnte kam nur ein „Ungern“, auf meinen ungeduldigen/genervten Blick hin, kam dann immerhin noch ein „Schmeissen Sie ihn halt auf den Boden“… wie so oft macht insbesondere auch der Ton die Musik, und der war definitiv nicht mehr freundlich. Hallo? Es war nicht mein Müll. Und das die Putzkolonne beim säubern des Flugzeugs gepennt hat, ist wohl auch eher nicht meine Schuld. Imho wäre eher eine Entschuldigung/ein Ausdruck des Bedauerns angemessen gewesen… Aber das ist wohl zuviel erwartet… Saubere Flugzeuge sind wohl nicht im Preis inbegriffen?

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

Archiv

Zufällige Bilder

  • Urlaub: Eidechse
  • ESET NOD32 Antivirus - beta version
  • image5

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de