Ergebniss der Suche nach: ""

Feb

14

Klingeltonabos: Noch immer kein Ende in Sachen Kündigungen in Sicht…

Kategorie(n): Klingelton - 1 Kommentar

Auch wenn ich noch immer keine Abo’s für Klingeltöne anbiete, so erreichen mich noch immer (trotz vieler Hinweise hier im Blog als auch auf splash.de selbst) unzählige Kündigungen. Damit habe ich mich in der Zwischenzeit abgefunden und bitte um Nachsicht, das ich nicht mehr jedem Einzelnen antworte. Grundsätzliche empfehle ich jedem, der nicht wissentlich ein Abonnement eingegangen ist, die nächste Verbraucherschutzzentrale oder den Anwalt seines Vertrauens aufzusuchen und nicht einfach, weils vll. der schnellste Weg ist zu Kündigen (es ist äusserst schwierig einen angeblich nie abgeschlossenen, aber dennoch gekündigten Vertrag anzufechten). Ein bischen Hintergrundwissen kann man sich z.B. durch einen Artikel bei Teltarif.de aneignen: „Zur Kasse bitte: Was tun, wenn die Rechnung zu hoch ist?

Teilweise scheinen die Mitarbeiter der Mobilfunkanbieter selbst nicht so genau zu wissen, für wen Sie denn unter den in den Rechnungen auftauchenden Kürzeln so abrechnen…

Wer auf ein Abo hereingefallen ist, und von seinem Mobilfunkprovider die Webseite „splash.de“ bzw. meine Adresse/Telefonnummer als angeblichen Anbieter für ein Abo unter dem Kürzel „splash“ bekommen hat, möge sich bitte kurz per e-Mail bei mir melden, danke.

Mai

23

Klingeltonabos sind out? Hip Hop ist in…

Nein, leider sind Klingeltonabos noch immer nicht out, und so bekomme ich auch weiterhin entsprechende Kündigungen (leider…). Immerhin sind keine Talkline-Kunden mehr dabei (Danke nochmal)… Damit es mir aber nicht langweilig wird, bekomme ich nun auch wiedereinmal E-Mails bzgl. eines Hip-Hop Festivals, und bevor Fragen aufkommen: Nein, ich habe auch damit nichts am Hut…

Mrz

8

Klingeltonabo, die nächste…

Kategorie(n): Klingelton - 4 Kommentare

Ich biete weder Klingeltöne noch ein derartiges Abo an. Kündigungen bitte an den eigentlichen Anbieter richten (Auskünfte hierzu kann Ihnen Ihr Netzbetreiber geben)

„Wer lesen kann ist klar im Vorteil, aber nur wer das gelesene auch versteht, kann es zu seinem Vorteil nutzen!“

E-Mails bzgl. irgendwelcher Klingeltonabos landen ab sofort nur noch in meinem Papierkorb. Ich bin es leid derartige E-Mails noch zu beantworten. Man könnte meinen, der Absender wäre froh zu erfahren, das man das Abo nicht bei mir sondern bei Firma XYZ zu kündigen hat bzw. wo man genaue Auskunft über den Anbieter des Abos einholen kann. Aber Pustekuchen, nicht einer hat sich dafür bedankt.

Rein rechtlich gesehen bin ich zu einer Antwort nicht verpflichtet, und hatte aus Nettigkeit bisher dennoch stets geantwortet, insbesondere auch damit nicht unsinnig lange irgendwelche Abogebühren an eher zweifelhafte Anbieter bezahlt werden.

Mrz

5

Talkline/Klingeltonabo…Teil 2

Kategorie(n): Klingelton - 1 Kommentar

Aktueller Hinweis: Talkline und es geht doch 😉 .
Es lebt, auf meine E-Mail bekam ich heute eine Antwort von Talkline mit dem Namen des Anbieters, einer E-Mailadresse, sowie einer 01805er Telefonnummer… Die Anschrift/einen direkten Ansprechpartner bleiben Sie mir leider schuldig…

„Mein“ Talkline Team (Es lebe der Anonyme-Mitarbeiter…) verliert natürlich auch kein Wort darüber, warum man mir diese Auskunft nicht schon am Telefon geben konnte, noch warum man mich dort so „unfreundlich“ abfertigen musste…

P.S.: Die freundliche Dame an der Hotline scheint eher schlecht informiert, auf der Talklinewebseite findet sich unter Verbraucherschutz u.a. eine Liste für Mobiles Payment (SPLASH ist dort allerdings noch nicht aufgeführt)…

Mrz

2

Talkline/Klingeltonabo…

Kategorie(n): Klingelton - 14 Kommentare

Aktueller Hinweis: Talkline und es geht doch 😉 .
Ich biete weder Klingeltöne noch ein derartiges Abo an. Kündigungen bitte an den eigentlichen Anbieter richten (Auskünfte hierzu kann Ihnen Ihr Netzbetreiber geben)
In letzter Zeit werde ich leider immer häufiger wegen Klingeltonabos belästigt, so nach dem Motto: „Geld zurück, oder Anwalt“… Das Interessante an der Sache, ich biete weder Klingeltöne, noch irgendwelche diesbezüglichen Abos an. Freundlicherweise überlies mir ein Talklinekunde, einen Ausschnitt seiner Telefonrechnung, aus dem hervor geht, das Talkline für „SPLASH“ entsprechende Beträge abrechnet. Auch wurde diesem Kunden von Talkline mitgeteilt, das Sie diese Beträge angeblich für mich abrechnen. Was liegt also näher, als einmal bei Talkline anzurufen und um weitere Informationen (z.b. wer sich hinter „SPLASH“ auf der Abrechnung versteckt) zu bitten? Erstmal nichts. Gesagt, getan. Nach dem Versuch der Frau am anderen Ende der Leitung, das Problem vorzutragen, wollte Sie mich erstmal an eine 01805… Rufnummer verweisen. Damit war ich nicht einverstanden, sie wollte nun einen anderen Versuch starten und selbst jemanden intern Anrufen, vorher durfte ich nochmals erklären, das ich noch immer kein Kunde bin etc (ich habe den Verdacht, das Problem wurde noch immer nicht wirklich verstanden)… Nach einer Minute in der Warteschleife meinte Sie, nein Sie hätten dazu keine Informationen, da Talkline nur Provider sei und ich sollte mich doch bitte schriftlich an Sie (Talkline) wenden. Mit dieser Auskunft unzufrieden bat ich darum, mit Ihrem Vorgesetzten verbunden zu werden. Anscheinend ist dies bei Talkline nicht möglich, auch eine Auskunft, wer denn Ihr Vorgesetzter ist, konnte Sie mir nicht geben. Sie beharrte darauf, ich solle mich schriftliche an Sie wenden. Meine Frage, was denn nun eine schriftliche Anfrage ändern würde, wenn angeblich keine Inforamtionen vorliegen konnte mir nicht beantwortet werden. Sie meinte, das „Problem“ könnten wir so am Telefon nicht eruiren, ich sollte eine schriftliche Anfrage machen. Meine Einwände, wenn es schon telefonisch nicht möglich ist, das Problem zu eruieren, wie dies dann bitte mit einer schriftlichen Anfrage besser gehen sollte, wo ein nachfragen nicht direkt möglich ist, wurden nur mit einem, wenden Sie sich schriftlich an uns beantwortet. Auf meine erneute Bitte, mich mit Ihrem Vorgesetzten zu verbinden, legte Sie auf… Leidtragende dürften also erstmal weiterhin von Talkline falsch informierte Kunden sein, die Ihr Abo nicht beim eigentlichen Anbieter, sondern bei mir zu kündigen versuchen. Warum Talkline anscheinend nicht daran interessiert ist, zumindest die Information Ihrer Kunden zu verbessern, ist für mich schleierhaft.

Jul

19

splash.de != splash! Festival

Kategorie(n): splash.de - 2 Kommentare

Hin und wieder bekomme ich ja noch E-Mails mit Kündigungen zu irgendwelchen Klingeltonabos, die Tage allerdings häufen sich – wie fast jedes Jahr zur gleichen Zeit – E-Mails mit Anfragen zu VIP-Tickets, Tagestickets, Werbung, Fanpaketen und vielem mehr…

Du verstehst nur Bahnhof, VIP-Tickets zu meinem Blog? Nein natürlich nicht, es geht vielmehr um das Hip-Hop- und Reggaefestival „splash!-Festival“, auch wenn das in vielen E-Mails nicht direkt erwähnt wird. Nur leider kann ich den Leuten hier genauso wenig helfen, wie bei den Klingeltonabos und man möge es mir verzeihen, das ich nicht jede E-Mail beantworte (bezahlt mir ja keiner).

Wer also irgendetwas zu Klingeltonabos, dem Hip-Hop- und Reggaefestival, zu Badeinrichtungen, Sportartikeln oder Autos wissen möchte, sollte sich bitte direkt an die entsprechenden Firmen wenden 😉

Jun

1

Der Mai in Zahlen: 2010 vs 2008

Kategorie(n): Statistik - 2 Kommentare

Vor 2 Jahren hatte ich einen Artikel mit dem Titel „Der Mai in Zahlen“ verfasst und musste nun die Tage feststellen, das es durchaus interessante Parallelen gibt.
» weiterlesen…

  • 1
  • 2

Archiv

Zufällige Bilder

  • sv_m1330_openshot
  • alice-lounge-dns-suchergebnisseite
  • Kaputte Tasse

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de