Archiv für das Schlagwort (Tag): 'Editor'

Jan

25

OS X: Kod – Schlanker Editor

Kategorie(n): OS X - Kommentar schreiben

Wer einen einfachen und schlanken (Text-)Editor für OS X sucht, dem möchte ich Kod empfehlen. Befindet sich zwar derzeit noch in der Betaphase ist aber dennoch sehr stabil.

Kod hat derzeit bei mir TextWrangler bzw. Komodo Edit abgelöst, was mir noch fehlt ist die direkte Unterstützung durch Cyberduck… (und nein, bei mir muss der Editor nicht selbst Verbindungen zu entfernten Rechnern/Servern aufbauen können)…

Was macht den Editor besonders, bzw. was sind die Pläne?

  • Nutzung der MultiCore CPU’s, sprich parallele Prozesse (geringere Wartezeiten)
  • Intergrierte Skriptingumgebung (basiert auf Node.js)
  • Komplett neu geschrieben, Nutzung der durch OS X 10.6 zur Verfügung gestellten APIs
  • Bietet ein an Chromium angelehntes Benutzer-Interface mit Tabs.
  • Möglichkeit zum Editiren von entfernten Dateien über HTTP/HTTPS (speichern wird derzeit nicht unterstützt)
  • Anpassung des kompletten Editors (und nicht nur des Syntax-Highlighting) mittels CSS3
  • Unterstützung der Syntax von über 65 verschiedene Sprachen (Kod nutzt das selbe Format wie GNU Syntax Highlight)
  • und weitere fantastische Features…

Fazit: Klein, schlank, schnell und erfüllt seinen Zweck ;)

Jan

22

OS X: Editor für Zwischendurch…

Kategorie(n): PHP, Software, Sonstiges - 2 Kommentare

Nachdem meine Evaluationszeit bei TextMate abgelaufen war musste ich mich nach einem neuen Editor für kleine Arbeiten umsehen (ansonsten kommt bei mir als IDE Netbeans zum Einsatz u.a. für die Entwicklung meiner WordPress Plugins). Eine wichtige Aufgabe ist z.B. die Möglichkeit schnell ein Skript/eine Konfigurationsdatei auf einem Server zu Bearbeiten (insbesondere im Zusammenspiel mit Cyberduck) und natürlich Syntax-Highlighting. In die engere Auswahl kamen Komodo Edit (Open Komodo) und TextWrangler.

» weiterlesen…

Apr

24

TinyCode: 1.1.0 – Popup für den Editor

Für mein WordPress Plugin „TinyCode“ gibt es auch schon das erste Update:

Da Shortcodes nicht für jeden intuitiv sind, oder man sie vielleicht auch einfach mal vergessen hat, gibt es für das leichtere Einfügen nun einen neuen Button im WYSIWYG-Editor von WordPress. Nach einem Klick darauf erscheint ein Popup in dem man sich den gewünschten Shortcode zusammenklicken kann.

TinyCode: Editor-Popup

Für Bugmeldungen bzw. Erweiterungswünsche bitte den “Bugtracker” und für sonstige Fragen bitte das Support-Forum verwenden ;).

Archiv

Zufällige Bilder

  • Putenbrust und Paprika auf Reis
  • Freundschaftsarmband
  • tchibo

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de