Dez

20

Website Leistung: Von 4,7 auf 1,9 Sekunden

Vor kurzem wiesen die Webmaster Tools von Google bei meinem Blog noch eine durchschnittliche Ladezeit von 4,7 Sekunden aus, aktuell sind es nur noch 1,9 Sekunden (schneller als 70 % der Websites). Doch wie konnte diese Steigerung erreicht werden?

Eine eindeutige Antwort kann ich dazu leider nicht geben, nur ein paar Tipps zur allgemeinen Leistungssteigerung.

Zum einen habe ich ein bischen an den bei mir im Blog eingesetzten Plugins für WordPress geschraubt, so teste ich aktuell eine Caching-Funktion fürs “Gallery Widget”, experimentiere mit der Möglichkeit CSS bzw. JS-Dateien zu minimieren und hatte schon vor längerer Zeit die Anzahl der Datenbankabfragen von NOFF (NoFollow Free) deutlich verringert (wobei hier noch grosses Potential für die weitere Reduzierung ist). Ein allgemeines Caching-Plugin für WordPress habe ich allerdings nicht im Einsatz (von dieser Art der Lösung bin ich nicht wirklich überzeugt, woher weiss ein anderer was er für mein Plugin/Seite cachen darf/sollte und was nicht?). Abseits der Plugins kann man – sofern man eine Übersetzung nutzt – noch die Betaversion einer optimierten mo.php nutzen, um den Speicherverbrauch bei der Nutzung von Sprachdateien zu senken.

Zum anderen habe ich auch am Apachen bzw. MySQL-Server weitere Möglichkeiten der Optimierung ausprobiert. Zur Leistungssteigerung des MySQL-Server empfehlen sich die Tools MySQL-Tuner bzw. tuning-primer. Damit kann man sich langsam an möglichst optimale Einstellungen für den eigenen Einsatzzweck herantasten (man sollte aufjedenfall den möglichen maximalen Speicherverbrauch im Auge behalten). Beim Apachen sind es weniger Tuningeinstellungen für ihn selbst, als für die Auslieferung der Daten. Seit langem schon im Einsatz ist bei mir mod_deflate (davor schon mod_gzip) um Webseiten vor der Auslieferung zu komprimieren. Neu hinzugekommen ist nun mod_expires um die Caching-Funktionen von Proxys bzw. dem Browser besser zu nutzen. Ein paar Einstellungsempfehlungen hierzu findet ihr z.b. hier oder hier.

Mehr habe ich eigentlich auch nicht gemacht, sicherlich trägt auch der Serverwechsel im September seinen Teil zur insgesamten Leistungssteigerung bei.

2 Kommentare bis jetzt

  1. Kommentar von hombertho:

    Nicht schlecht. Ich habe trotz Optimirung immer noch 8,5 Sekunden bzw über die Pindom Tools 5,5s Ladezeit. Bei mir ist das Problem, dass ich sehr viele Bilder auf meinem Blog habe, die sich auf die Ladezeiten niederschlagen. Wenn ich es dann schaffe auf WordPress 2,9 zu updaten, dann soll ja auch alles schneller gehen ;-)

  2. Kommentar von proog:

    Der Wert bei pingdom und co liegt auch etwas höher (wobei die Werte teilweise auch ganz schön schwanken?)… die Frage ist auch, in wieweit sich gerade die Caching-Optimierungen bei den Tools auswirken, obwohl sie im “Alltag” durchaus große Vorteile bringen können…

Kommentar hinterlassen

XHTML (erlaubte Tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Archiv

Zufällige Bilder

  • image4
  • vimeo1
  • Lunascape: Gecko (FF), Trident (IE) und WebKit in einem Browser

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de