Nov

6

BitDefender – Antivirus for Mac

Wie vor knapp einem Monat geschrieben, hatte ich eine Lizenz für Antivirus for Mac von BitDefender bei aptgetupdate.de gewonnen und möchte nun einen kleinen (ersten) Erfahrungsbericht zur Software schreiben.

Als erstes musste die bisher installierte Antivirensoftware Eset Cybersecurity deinstalliert werden. Geht recht einfach, wenn man das Installationspaket noch zur Hand hat (bei ner früheren Beta hatte ich das Problem, das sich die Version nicht mit dem Deinstaller der aktuellsten Version deinstallieren lies – aber man lernt ja aus seinen Fehlern und löscht das Installationspaket einfach nicht mehr direkt nach der Installation).

Die Installation von Antivirus for Mac erfolgte Problemlos, ein Neustart des Systems war erstmal nicht erforderlich. Nach der Installation bekommt man sofort die „Schaltzentrale“ zu Gesicht. Dort wurde ich erstmal mit zwei „Problemen“ konfrontiert. Zum einen fehlte ein Scan des Systems und zum anderen gab es ein Update. Ich entschied mich zu erst das Update durchzuführen und schwupps, hier wurde dann der Neustart des Systems gefordert.

Einen ersten Unterschied zu Eset Cybersecurity konnte ich nach dem Neustart (dauert deutlich länger als im Normalfall) entdecken, Antivirus for Mac taucht nur im Dock auf und nicht wie ich es erwartet hätte in der Statusbar. Als nächstes hatte ich mir die Einstellungen angeschaut und muss sagen, mir gefallen die Standardeinstellungen nicht. Warum? Ganz einfach, ich möchte gerne selbst entscheiden was passieren soll, wenn ein Virus etc gefunden wird und keine automatische Desinfizierung oder dergleichen haben. Eine Option „Anwender fragen, was passieren soll“ gibt es auch nicht wirklich bzw. nicht an jeder Stelle. Ich nehme zumindest mal an beim Echtzeitschutz dürfte die Option „Zugriff verweigern und benachrichtigen“ meiner Wunschoption am nächsten kommen.

Als nächstes habe ich mich um das zweite gemeldete Problem gekümmert und den Systemscan gestartet. Gedauert hat der Systemscan knapp 2 Stunden und 22 Minuten, viel länger hätte der Scan auch nicht mehr dauern dürfen, der Akku war schon bei nur noch 7%. Gefunden wurden 6 infizierte Dateien (E-Mail-Anhänge/die allerdings vom MailServer auch schon als virenbehaftet identifiziert wurden). Warum die Dateien allerdinds gelöscht wurden ist mir nicht ganz klar (vgl. Screenshot mit den Einstellungen). Die CPU-Belastung durch Antivirus for Mac lag bei ca 25% im Schnitt, sprich der Scan hätte wohl etwas schneller sein können (auch die Festplattenaktivität war längst nicht am Maximum).

Nachdem Systemscan wollte ich den Artikel fertig schreiben und musste dabei feststellen, dass die Systembelastung nochmal deutlich nach oben gegangen ist. Schuld daran ist der Echtzeitschutz (vgl. Screenshot). Was auch immer Antivirus for Mac im Moment sucht, wo doch gerade erst ein vollständiger Systemscan durchgeführt wurde… Zum Glück ist die Last nach ein paar Minuten deutlich gesunken, allerdings noch immer deutlich merkbar und auch höher als ich es unter Eset Cybersecurity beobachten konnte. Ich werde es weiter beobachten, vielleicht braucht das System auch erstmal seine Zeit bis „eingespielt“ hat (ingesamt hat es fast nochmal die Zeit des Systemscans gebraucht, bis die Systemlast wieder auf Normalniveau war).

Fazit: Antivirus for Mac von BitDefender scheint seine Arbeit zu tun und findet auch entsprechende/infizierte Dateien. Einen Extra-Test mit dem Eicar-Testvirus oder einem sonst irgendwie verseuchten Stick habe ich mir erspart, und beobachte lieber die Zuverlässigkeit des Scanners im Alltag ist.

Was mir nicht so gefällt, ist zum einen das Icon im Dock statt in der Statusbar (bei ner „Echtzeit“-Software möchte ich einfach eine ständige Rückmeldung ob alles in Ordnung ist) und zum anderen das Fehlen der Option „Anwender fragen, was passieren soll“ (ich mag es nicht bevormundet zu werden).

Zu meckern hätte ich auch noch etwas bzgl. der Startseite der Schaltzentrale, diese überzeugt mich optisch nicht wirklich, sieht irgendwie typisch nach Antivirensoftware aus (passt aber nicht so zum sonstigen Mac-Look). Das BitDefender-Logo unten nimmt nur unnötig Platz weg und die restlichen Buttons könnte man sich an der Stelle auch schenken, zumal ein Teil nach der erfolgreichen Registrierung ausgegraut ist und somit keine Funktion mehr hat. Interessanterweise verschwindet die untere Leiste bei den Einstellungen, taucht dafür aber bei einem Scan wieder auf (hier wird allerdings nur das Logo angezeigt).

Warum man die allgemeinen Einstellungen nicht über die Schaltzentrale sondern nur übers Menu (BitDefender -> Einstellungen) erreicht ist mir schleierhaft, es fehlt allgemein so ein bischen „Struktur“.

1 Kommentar bis jetzt

  1. Kommentar von proog:

    Kleiner Nachtrag:
    In der Zwischenzeit ist der Echtzeitschutz zumeist deaktiviert (und häufig vergesse ich es auch ihn wieder zu aktivieren, da man kein Symbol in der Statusbar oder dergleichen hat, das einen darauf hinweist, sofern man „BitDefender – Antivirus for Mac“ nicht explizit startet).

    Warum? Ganz einfach, sobald der Echtzeitschutz aktiv ist, kann ich es im Grunde vergessen meine E-Mails „zeitnah“ in Thunderbird zu lesen und die Systemlast ist regelmässig recht hoch und behindert einen bei der normalen Arbeit…

Kommentar hinterlassen

XHTML (erlaubte Tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archiv

Zufällige Bilder

  • Airwaves Strong
  • turkojan4
  • 1209419833news1

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de