Archiv für die Kategorie: 'Technik'

Sep

26

Alice-DSL: Entführung von DNS-Anfragen Teil 2

Kategorie(n): Kaputte Welt, Technik - 6 Kommentare

Alice Suche - Fehler- 500 Unbekannter ServerVor längerem hatte ich schon von der Unsitte seine Kunden zu bevormunden geschrieben und was muss ich heute bei nem Tippfehler feststellen, es kommt schon wieder die Seite „Fehler: 500 Unbekannter Server“ mit der Suchmaske von AOL.Alice. Diesen „Service“ hatte ich schon vor einiger Zeit deaktiviert (die Bestätigungsmail von damals hab ich sogar noch), aber bei Alice scheint man meine Entscheidung nicht akzeptieren zu wollen? Ich bin einmal gespannt, was man mir von Seiten Alice dazu zu sagen hat (E-Mail ist raus, wobei ich allerdings nicht wirklich mit ner Antwort rechne).

Sep

16

Test: LED Lenser M1 vs. Fenix PD20

Kategorie(n): Technik - 7 Kommentare

[Trigami-Review]

Nach kleineren Problemen beim Versand kamen die Taschenlampen zum Test reichlich verspätet an (aber zum Glück gab es eine Fristverlängerung). Im Paket waren dann wie versprochen die LED Lenser M1 und eine Fenix PD20. Als Bonus hat man noch eine LED Lenser K3 bekommen, die auch schon seit ein paar Tagen die Werbegeschenk-Variante an meinem Schlüsselbund verdrängt hat. Im Test geht es allerdings nur um den Vergleich zwischen der M1 und der PD20. » weiterlesen…

Jun

28

Canon 400D: Firmwareupdate (1.1.1)

Kategorie(n): Photographie, Technik - 1 Kommentar

Nachdem ich Gestern mal wieder das Problem hatte auf die Kamera (genauer gesagt den Blitz) warten zu müssen, habe ich beschlossen nun endlich die Firmware 1.1.1 einzuspielen. Die Kamera war bisher noch immer im „Ursprungszustand“, d.h. Firmware 1.0.4. Eine kurze/ausführliche Anleitung zum Einspielen der Firmware gibts bei Traumflieger.de. Hier die Kurzfassung, für ganz Ungeduldige (die ausführliche englische Anleitung gibts als PDF auf der Downloadseite):

  1. Vollaufgeladenen Akku in die Kamera einlegen
  2. CF-Karte in der Kamera formatieren
  3. Firmware herunterladen und entpacken.
  4. CF-Karte in den Kartenleser am PC stecken
  5. „e4kr3111.fir“ ins Rootverzeichnis der Karte kopieren
  6. CF-Karte wieder in die Kamera einlegen
  7. Ins Menu gehen und im letzten Reiter „Firmware Vers.“ anwählen (der Menupunkt ist Automatikmodus nicht vorhanden).
  8. Die Abfragen bestätigen.
  9. Abwarten und nichts an der Kamera machen, bis das Update beendet ist
  10. Kamera ausschalten, Akku kurz rausnehmen und am besten die CF-Karte nochmal formatieren

Das Update verlief völlig problemlos, und die Probleme beim Blitzen sind weg (ich frage mich, warum ich das Update eigentlich noch nicht früher installiert habe).

Jun

23

Top 500: Deutschland wieder vorne mit dabei

Kategorie(n): Technik - Kommentar schreiben

Vor einem Jahr konnte auf der ISC2008 in Dresden das erreichen der PetaFlop-Grenze vermeldet werden. In der aktuellen Top500 Liste, die in Hamburg auf der ISC2009 veröffentlicht wurde, konnten schon 2 Systeme diese Grenze knacken.

Das beste nicht amerikanische System (nagut sagen wir besser, der beste nicht auf amerikanischem Boden befindliche Supercomputer) ist der JuGene (Forschungszentrum Juelich (FZJ), 294.912 IBM-BlueGene/P-Kerne) kommt nicht ganz an diese Marke, aber schafft immerhin 825 TeraFlops/s. In den Top10 befindet sich nur ein weiterer nicht amerikanischer Supercomputer, JUROPA (der wie der Name schon vermuten lässt auch in Jülich steht, 26.304 Intel-Nehalem-Kerne). Insgesamt konnte sich, dank der Rechenpower in Jülich, Deutschland in Sachen Rechenleistung wieder auf Platz 2 schieben (muss sich den USA aber deutliche geschlagen geben, 2,1 PFlops/s vs. 13,7 PFlops/s).

Der Trend in Sachen besserer Energieeffizienz setzt sich glücklicherweise fort, im November 2008 betrug sie noch 228 MegaFlops/Watt, heute sind es schon 280MegaFlops/Watt.

Jun

2

Philips HD4419/20: Grillen!

Kategorie(n): Technik - 3 Kommentare

Nachdem ich den Grill schon vor einer ganzen Weile ausgepackt habe und in der Zwischenzeit auch schon mehrfach gegrillt wurde, will ich nun auch mal ein kleines Zwischenfazit ziehen.

Der Grill wird sehr schnell warm, und wenn man nicht aufpasst hat man mit bereits mariniertem Fleisch so seine Probleme (aussen Schwarz und innen Roh). In Sachen Geschmack kann ein Elektrogrill natürlich nicht mit Kohle bzw. Gas/Lavastein mithalten, nichtsdestotrotz schmeckt das Fleisch super lecker (und bleibt auch schön saftig, sofern man es nicht auf dem Grill vergisst)…

Die Antihaftbeschichtung ist/funktioniert super, und wenn man sie, wie bei Teflonpfannen üblich, mit etwas Öl pflegt hat man wohl auch ne ganze Weile etwas davon.

Die mitgelieferte Zange leistet gute Dienste (insbesondere beim Putzen der Grillplatte während des Grillens) und lässt sich, dank Zerglegbarkeit, auch gut verstauen/aufbewaren.

Etwas kritisch ist die Auffangwanne, wenn man diese zu schwungvoll rauszieht/transportiert hat man den Salat aeh das Fett schnell in der Wohnung verteilt…

Einen Test der Spülmaschinentauglichkeit muss ich irgendwann einmal nachreichen. Momentan kann ich zu diesem Punkt einfach nichts sagen, da das Abspülen von Hand (Spüli/Bürste und mit Wasser abspülen) einfach zu schnell geht, als das sich die Spülmaschine wirklich lohnen würde.

Da ein Bild viel mehr als tausend Worte sagt, hier eine kleine Reihe vom heutigen Grillen:

Philips HD4419/20: Vorher... (Die Ruhe vor dem Sturm) Philips HD4419/20: Auftauphase... Philips HD4419/20: Grillen Teil 1 Philips HD4419/20: Grillen Teil 2 Philips HD4419/20: Danach... Philips HD4419/20: Auffangwanne...

Fazit: Der Grill „Philips HD4419/20“ ist ob seiner positiven Eigentschaften (was war eigentlich wirklich negativ?) sein Geld absolut wert.

Mai

26

Seagate FreeAgent Go: Auspacken…

Kategorie(n): Shopping, Technik - 4 Kommentare

Am Sonntag hatte ich eine Seagate FreeAgent Go in Blau bei myby.de bestellt bestellt und heute wurde sie schon geliefert. Die Verpackung war von aussen unbeschädigt, und insgesamt „professioneller“ als bei meiner ersten Bestellung bei myby.de.

Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB

Die von Seagate verwendete Blisterverpackung (*grml*) lies sich glücklicherweise ohne Verletzungen öffnen…

Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB Seagate FreeAgent Go Blau / 320GB

In echt wirkt das Blau der Platte noch etwas schöner, ausser der Platte selbst befand sich in der Verpackung noch die Kurzanleitung, sowie das schon angesprochene 45cm USB-Kabel (einfach, also kein Y-Kabel).

Seagate FreeAgent Go in Blau

Auf der Festplatte findet man noch den Seagate Manager (Software für Backups, Synchronisation von Dateien zwischen mehreren PC’s und zum Verschlüsseln), sowie das Handbuch und die Möglichkeit das Produkt zu registrieren. Ich hab darauf erstmal komplett verzichtet. Ein Formatieren der Platte war nicht nötig, denn praktischweise ist sie schon NTFS vorformatiert.

HD Tune hat für die Platte folgende Werte geliefert:

Transferrate:
– min 20.2 MB/s
– max 29.2 MB/s
– avg 23.7 MB/s

Zugriffszeit:
– 22.8 ms

Was sich (meiner Meinung) für eine 2,5″ USB-Platte durchaus sehen lassen kann. Ich werd mich nun überraschen lassen, wie sie sich im Alltag schlägt.

Fazit: Schnelle und problemlose Lieferung durch myby.de. Die Festplatte selbst ist praktischerweise NTFS-formatiert, schön klein/handlich und ausreichend schnell. Praktisch wäre sicherlich noch eine (gepolsterte) Tasche zum Transport.

Apr

6

IdeaPad S10e VfB Fan Edition

Kategorie(n): Technik - Kommentar schreiben

IdeaPad S10e VfB Fan EditionBeim morgendlichen Warten auf die Handwerker versuche ich gerade meine Zeit weiter mit der Recherche nach einem „brauchbaren“ Netbook zu vertreiben und bin dabei über das IdeaPad S10e VfB Fan Edition (lenovo) bei netbooknews.de gestolpert. Ich muss sagen, rein äusserlich betrachtet (im VfB-Design lackiert) gefällt es mir, ist mal was anderes und hat wohl auch nicht jeder. Nur leider steckt nur die „alte“ Technik drinne, will heissen Intel Atom N270 und der alte Chipsatz (mit GMA 950 Graphik, sprich noch kein GN40). Ansonsten bekommt man noch die „übliche“ 160GB (mehr ist nach den Wünschen von Micrsofort nicht erlaubt) und einen 6 Zellenakku. Als kleinen Bonus, für das mit einem Preis 380€ im Vergleich zur nicht Fan-Edition etwas teureren Netbook, bekommt man noch 6 Monate VfB-TV gratis. Gegen Aufpreis von 15€ kann man sich zusätzlich noch seinen Namen aufdrucken lassen.

Fazit: Nettes Netbook, hätte es die aktuellere Technik wäre es, als VfB-Fan, sicherlich eine Überlegung wert.

Archiv

Zufällige Bilder

  • Pizza Western BBQ - Wirklichkeit
  • Toppits Dampf-Gar-Beutel
  • CEWE FOTOBUCH - Assistent nimmt keine Rücksicht auf Verluste

Kommentare (28 Tage)

Sonstiges


Bloggeramt.de